Pianist Matan Porat findet in Berlin neue Perspektiven

Alle guten Dinge sind drei, aber diesen Sommer zum vierten Mal – bei “dem begehrtesten Rückzugssort der klassischen Welt,” wie Alex Ross es nennt, dem Marlboro Music Festival eingeladen zu werden, erfordert schon ein außergewöhnliches Talent. Und Talent hat der junge, in Israel geborene Komponist/Pianist Matan Porat reichlich. Was für Porat vor drei Jahren bei Marlboro als ein vierhändiges Klavierkunststück mit dem Pianististen Alain Planes begann, setzte sich fort selbst als er damit beschäftigt...
Read More

Pianist Matan Porat finds new perspectives in Berlin

Three times is a charm, but to be invited for a fourth time this summer to what Alex Ross calls “the classical world’s most coveted retreat,” the Marlboro Music Festival, requires some extraordinary talent. And talent, the young native Israeli composer/pianist, Matan Porat, has in abundance. What had started for Porat as a 4 hands piano stunt with pianist Alain Planes three years ago at Marlboro continued, even while being busy alternating with Franck...
Read More